Ärztlicher Wundtherapeut

produktneutrale Fortbildung für Ärztinnen und Ärzte

Bundesweit leiden schätzungsweise 800.000 bis 1,2 Millionen Menschen an einer chronischen Wunde – Tendenz steigend. Zu den häufigsten chronischen Wunden zählen das Druckgeschwür (Dekubitus), das Beingeschwür (Ulcus cruris )und das diabetische Fußsyndrom (DFS). Die Versorgung der chronischen Wunden bzw. Problemwunden wird in der ambulanten Pflege meist von freiberuflichen oder bei Homecare-Anbietern beschäftigten Wundmanagern/Wundexperten geleistet. Es gibt in Deutschland eine Vielzahl von Herstellern für Wundauflagen mit einer breiten Produktpalette. Dadurch ist es schwer, den Überblick zu behalten und zu wissen, wann moderne Wundauflagen medizinisch sinnvoll sind und wie sie sachgerecht angewendet werden. Hier hat die Wundmitte Akademie eine Fortbildung zur modernen Wundversorgung speziell für Ärzte entwickelt. Wir vermitteln Ihnen produktneutral das notwendige Wissen, den Überblick zu behalten und wie man wirtschaftlich und zweckmäßig die richtigen Materialien einsetzt.



Um Missverständnisse auszuschließen, wollen wir an dieser Stelle vermerken,
dass der "Ärztliche Wundtherapeut WMAK" kein offizielles Bildungsangebot der ICW® ist.